Jul 19 2014

Google beendet Gratis-Schwindel im Play Store bei In-App-Käufen

Geschrieben von at 12:25 unter IT - News,IT Newsletter

Wie Google mitteilte, werden ab kommendem Herbst alle Apps mit In-App-Käufen im Play Store nicht mehr als “kostenlos” deklariert. Dieser Schritt ist eine klare Antwort auf den Vorstoß der Europäischen Kommission, die vor allem auf die mangelnde Aufklärung bei Kinderspielen aufmerksam machte.

simpson

 

 

 

Obwohl viele Spiele-Apps im Google Play Store als kostenlos angegeben sind, können durch kostenpflichtige In-App-Käufe Spiel-Zusätze dazugekauft werden. Oft müssen Eltern am Ende des Monats mit Schrecken feststellen, dass ihr Kind durch solche zusätzlichen Käufe Rechnungen von mehreren Hundert Euro verursacht hat. Dieses von Entwicklern beliebte “Freemium”-Modell wurde deshalb von der Europäischen Kommission als irreführend und gegen die Konsumentenrechte der EU bezeichnet. Daraufhin folgten Gespräche mit Google und Apple, um Kinder zukünftig vor solchen Käufen zu bewahren. Google gab nun bekannt, dass ab September 2014

  • Spiele mit In-App-Käufen im Play Store nicht mehr als “kostenlos” bezeichnet werden,
  • Richtlinien für Entwickler formuliert werden, um Kinder nach dem EU-Gesetz zu schützen,
  • Maßnahmen inkrafttreten, die bei der Überwachung von Verletzungen des EU-Verbraucherrechts helfen.

Das bedeutet, dass App-Entwickler zukünftig keine In-App-Käufe mehr direkt und spezifisch auf Kinder ausgerichtet in ihre Apps integrieren dürfen. Natürlich ist eine solche Maßnahme richtig und wichtig, jedoch sollten Eltern auch von ihrer Aufsichtspflicht Gebrauch machen. Im Play Store lassen sich Passwörter eintragen, die auch bei In-App-Käufen abgefragt werden. Auch ist es fraglich, ob Kinder unbeaufsichtigt über ein mit dem Play Store verbundenen Smartphone verfügen sollten.

 

 

Quelle: http://www.androidpit.de/google-beendet-gratis-schwindel-play-store-in-app-kauf

Kein kommentar

Keine Kommentare.