Jan 12 2010

Schwaore Tieten – Theater Ostenfelde 2010

Geschrieben von at 22:02 unter Aktuell,Veranstaltungen

Schwaore Tieten

Ein plattdeutsches Lustspiel in drei Akten

von Hans Schwartze

Wir schauen zurück ins frühe Mittelalter. Da liegt irgendwo im heutigen Münsterland ein kleines Dorf. Dort lebt der Bauer Hermann mit seinen vier verwitweten Schwestern und zwei elternlosen Kindern, die die Familie bei sich aufgenommen hat. Damals ein ganz normaler Fall. Auch normal, dass im Winter die Scheune leer und kein Korn mehr vorhanden ist, um die tägliche Roggengrütze zu kochen. Weniger normal aber ist, dass die Dorfbewohner die hohen Abgaben an den Burgherrn nicht mehr bezahlen wollen, die der Steuereintreiber Ansgar jährlich aus ihnen herausquetscht. Sie blasen zum Angriff! Der arrogante Ansgar kommt kaum noch aus dem Staunen heraus. Wo ist der Roggen geblieben, der noch zu Beginn der Sommerzeit in der Form goldener Ähren dicht an dicht auf den Feldern stand? Die erhoffte ertragreiche Ernte bleibt aus. Viel weniger Garben als angenommen warten darauf, dass sie in den Scheunen der Bauern bzw. als Abgabe beim Burgherrn landen. Ansgars Staunen wandelt sich schnell um in blanke Wut. Das kann doch alles nicht mit rechten Dingen zugehen! Stimmt, geht es auch nicht! Und daran gedreht hat ausgerechnet der fromme Mönch Otfried, der im benachbarten Kloster lebt und nicht mehr mit ansehen kann, wie die Bauern unter der Fuchtel der Obrigkeit leiden müssen. Ansgar steht vor einem Rätsel. Doch dieses löst ausgerechnet, ohne es zu wollen, seine Schwester, die die Besitzerin einer benachbarten Burg ist. Der Steuereintreiber schäumt, als er bemerkt, wie die Bauern versucht hatten, ihn hereinzulegen. Er denkt sich eine schreckliche Strafe für die Übeltäter aus. Doch aus der vermeintlichen Bestrafung wird nichts. Nicht zuletzt durch das couragierte Handeln von Mönch Otfried und Ansgars eigener Schwester.

Und dann ist da noch Nachbar Walther, der Hulda, eine der vier Schwestern, ehelichen will. Lässt Hermann sich erweichen, die tüchtige Arbeitskraft einem anderen zu überlassen? Was für eine Rolle spielt eigentlich der Bettler Otto in dem gesamten Geschehen? Kann dem Denunzianten Fritz das gemeine Handwerk gelegt werden?

Saal Kröger – Ostenfelde

Eintritt 6€

Vorverkauf und Platzreservierung täglich
von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 21.00 Uhr bei
Reinhilde Schoppmann (Ruf 02524 – 7446)

www.theater-ostenfelde.de



Termine 2010:

Sonntag – 3. Januar – 19.00 Uhr – Premiere

Samstag – 9. Januar – 20.00 Uhr

Sonntag – 10. Januar -14.00 Uhr – mit Kaffee und Kuchen

Sonntag – 10. Januar – 19.00 Uhr

Samstag – 16. Januar – 20.00 Uhr

Sonntag – 17. Januar -14.00 Uhr – mit Kaffee und Kuchen

Sonntag – 17. Januar – 19.00 Uhr

Samstag – 23. Januar – 20.00 Uhr

Sonntag – 24. Januar -14.00 Uhr – mit Kaffee und Kuchen

Sonntag – 24. Januar – 19.00 Uhr

Sonntag – 31. Januar – 19.00 Uhr

Samstag – 6. Februar -14.30 Uhr – ohne Kaffee

Samstag – 6. Februar – 20.00 Uhr

Sonntag – 7. Februar -14.30 Uhr – ohne Kaffee

Sonntag – 7. Februar – 19.00 Uhr

Kein kommentar

Keine Kommentare.